IO-Link im Betrieb

Die Maschine läuft und der Termin für die Auslieferung der fertigen Produkte steht auch schon fest. Auf keinen Fall darf die Maschine jetzt ausfallen - schon gar nicht wegen eines verschmutzten Sensor bzw. einer Lichtschranke. IO-Link hat Diagnosemechanismen bereits integriert, so dass Gefahren rechtzeitig erkannt werden und behoben werden können, ohne dass die Produktion gefährdet wird. Das garantiert Ihnen eine höhere Anlagenverfügbarkeit und eine bessere Auslastung der Maschine.

Applikationsbeispiel: Reifenproduktion mit automatischer Parametrierung durch IO-Link

Zeigt während der Produktion der Farbsensor einen Defekt an, so kann dieser problemlos ausgetauscht werden. Von der SPS oder dem Datenserver bekommt der neue Farbsensor seine Parameter noch während die Maschine in Betrieb ist.

bis heute

mit IO-Link

  • Maschine produziert und stoppt plötzlich, da der Farbsensor total verschmutzt ist und ausgewechselt werden muss.
  • ein Wechsel erfordert einen Stop der Maschine, da Farbsensor nicht während der Runtime umparametriert werden kann
  • fällt ein Farbsensor während der Produktion aus und muss ausgewechselt werden, erfolgt die Parametrierung des Sensors vor Ort, d.h. bei Maschinenstillstand

  • die Maschine produziert und meldet plötzlich, dass der Farbsensor verschmutzt ist
    --> es findet eine automatische Nachparametrierung entsprechend Verschmutzungsgrad und Diagnosemeldung statt.
  • die Umparametrierung des Farbsensor ist während des Betriebs möglich, z.B. auch bei einem Wechsel der Reifenfarbe.
    --> Reduzierung von Stillstandszeiten
  • einfache Störungsbehebung durch Geräteaustausch im laufenden Betrieb ist ohne Nachparametrierung möglich, da die durchgängige Parametervorhaltung in der SPS enthalten ist.